Home > Bezirk > Polizeimeldung vom 22.01.2020

Polizeimeldung vom 22.01.2020

Polizei Berlin

22.01.2020 | Lankwitz: Motorradfahrer verstorben

In der vergangenen Nacht ist ein Motorradfahrer in Lankwitz nach einem Unfall verstorben. Gegen 1.45 Uhr bemerkte die Besatzung eines Funkwagens den Motorradfahrer am Kamenzer Damm Ecke Malteserstraße, als dieser ihnen sehr langsam entgegenkam. Daraufhin entschlossen sich die beiden Polizisten, den Mann zu kontrollieren. Der Fahrer des Polizeifahrzeugs wendete und fuhr dem Zweiradfahrer hinterher. Dieser bemerkte die Polizeibeamten, beschleunigte die Suzuki stark und fuhr über die Paul-Schneider-Straße in Richtung Leonorenstraße weg. Die Funkwagenbesatzung folgte dem Motorradfahrer. Kurz vor der Siemensstraße kam der Motorradfahrer in einer Linkskurve der Leonorenstraße nach rechts ab, touchierte mehrmals den Bordstein, kippte nach rechts und prallte dann gegen einen Baum sowie einen Schutzpfosten. Der 27-jährige Motorradfahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen, blieb liegen und die Suzuki rutschte über die Straße mehrere Meter weiter. Als die Polizisten eintrafen, begannen sie sofort mit der Reanimation. Ein Notarzt und Sanitäter übernahmen diese und brachten den Mann in ein Krankenhaus, in dem er kurz darauf verstarb. Anschließende Ermittlungen ergaben, dass die Suzuki nicht zugelassen und nicht versichert sowie der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Polizeikräfte stellten das Motorrad sicher. Während der Unfallaufnahme war die Leonorenstraße zwischen Calandrellistraße und Siemensstraße bis etwa 6.30 Uhr gesperrt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 ermittelt.

18.01.2020 | Zehlendorf: Handtaschenraub misslang

Polizisten nahmen gestern Mittag einen mutmaßlichen Handtaschenräuber in Zehlendorf fest. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hielten sich gegen 13.30 Uhr eine 52-Jährige und eine unbekannt gebliebene Frau auf dem Vorplatz des S-Bahnhofs Zehlendorf am Teltower Damm auf. Ein Mann versuchte dann plötzlich der unbekannt gebliebenen Frau die Tasche zu entreißen, woraufhin sich ein Gerangel zwischen beiden entwickelte. Die 52-Jährige bekam das mit und eilte der Angegriffenen zur Hilfe und der Räuber ließ von ihr ab. Anschließend folgte der Mann der 52-Jährigen und versuchte nun, ihr die Handtasche wegzunehmen. Sie konnte ihn jedoch auf Abstand halten und die zwischenzeitlich alarmierte Polizei nahm den 27-jährigen Tatverdächtigen fest. Der Mann wurde der Kriminalpolizei der Direktion 4 überstellt, welche die weiteren Ermittlungen übernommen hat. Nach jetzigem Kenntnisstand wurden beide Frauen nicht verletzt.

16.01.2020 | Lankwitz: Motorradfahrer schwer verletzt

Gestern Nachmittag wurde ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall in Lankwitz schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen war ein 22-jähriger Autofahrer mit seinem VW Golf gegen 17.30 Uhr von der Teltowkanalstraße rechts in die Birkbuschstraße eingebogen und soll hierbei den 39-jährigen Motorradfahrer, der die Birkbuschstraße in Richtung Siemensstraße befuhr, übersehen und touchiert haben. Der Motorradfahrer soll versucht haben, die Kollision mit einem Ausweichmanöver zu verhindern und war hierbei mit einem VW Caddy zusammengestoßen, der die Birkbuschstraße in die entgegengesetzte Richtung befuhr. Der Motorradfahrer stürzte und musste bereits vor Ort notärztlich behandelt werden. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

13.01.2020 | Lankwitz: Fußgänger von abbiegendem Pkw erfasst

In Lankwitz wurde gestern Vormittag ein Fußgänger von einem Auto erfasst und erlitt dabei schwere Verletzungen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge befuhr ein 26-Jähriger gegen 9.30 Uhr mit einem VW die Havensteinstraße in Richtung Mühlenstraße und bog an der Kreuzung Havensteinstraße/Gallwitzallee/Mühlenstraße nach rechts in die Gallwitzallee ab. Dabei erfasste er den 18-Jährigen, der die Gallwitzallee bei grüner Ampel überquerte. Durch den Zusammenstoß wurde der Fußgänger auf die Fahrbahn geschleudert, erlitt eine Kopfplatzwunde und verlor kurzzeitig das Bewusstsein. Eine Polizistin und ihr Kollege, die gerade zufällig in der Nähe waren, versorgten den Verletzten bis alarmierte Rettungskräfte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus brachten. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3 übernahm die weitere Unfallbearbeitung. Die Gallwitzallee wurde in diesem Zusammenhang kurzfristig gesperrt, wovon auch der Bus der Linie M82 betroffen war.