Home > Aktuell > Schloss Pfaueninsel wird bis 2024 saniert

Schloss Pfaueninsel wird bis 2024 saniert

Schloss Pfaueninsel

Das für den preußischen König Friedrich Wilhelm II. Ende des 18. Jahrhunderts errichtete Lustschloss auf der Pfaueninsel wird in diesem Monat geschlossen. Die geplante Restaurierung und Sanierung wird voraussichtlich sechs Jahre dauern. Das in den Jahren 1794 bis 1797 weitgehend aus Holz errichtete Gebäude muss umfassend saniert werden.

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg rechnet mit Kosten in Höhe von rund 4,2 Millionen Euro. Saniert werden soll vor allem die Fassade.

Am 19. August 2018 konnte noch einmal ein ungehinderter Blick fotografiert werden, bevor Bauzäune und Gerüste vor der Fassade aufgebaut werden.

Die 67 Hektar große Pfaueninsel mit ihrem großen Landschaftspark gehört zusammen mit den Schlössern und Parks von Sanssouci im benachbarten Potsdam und mit dem Schloss Glienicke zur Unesco-Welterbestätte „Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin.“

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.
✖   (Hinweis schließen)