Home > Aktuell > „ZDF.reportage“ aus Deutschlands größtem Tierheim

„ZDF.reportage“ aus Deutschlands größtem Tierheim

Tierheim Berlin

Seit Corona gibt es geschätzt rund eine Million mehr Haustiere in Deutschland –insgesamt etwa 35 Millionen. Rund 5,5 Milliarden Euro Umsatz machte die Haustierbranche im Jahr 2020. Doch der Haustier-Boom in Deutschland hat Schattenseiten: Da viele Menschen den Betreuungsaufwand für ihre Tiere unterschätzen, werden sie nach kurzer Zeit häufig wieder abgegeben oder einfach ausgesetzt. Dann ist das Tierheim gefragt. Die „ZDF.reportage“ blickt am Sonntag, 11. Juli 2021, 17.55 Uhr im ZDF, hinter die Kulissen von Deutschlands größtem Tierheim in Berlin. Der Film „Deutschlands größtes Tierheim – Streicheln, Füttern, Vermitteln“ von Autorin Barbara Radl steht ab Freitag, 9. Juli 2021, 9.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Die 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Tierheim Berlin-Hohenschönhausen kümmern sich um 1300 Tiere, die dort zurzeit ihr Zuhause haben – das Tätigkeitsfeld reicht dabei von medizinischer Versorgung, Fütterung, Reinigung der Boxen und Käfige bis zu Hundetherapie, Gänseerziehung oder der Versorgung eines Wurfs Katzenbabys. Viele der aufgefundenen oder abgegebenen Tiere sind in einem verwahrlosten Zustand, wenn das Tierheim sie in Empfang nimmt.
Für das Tierheim arbeiten nicht nur angestellte Tierpflegerinnen und Tierpfleger, sondern auch viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Kerstin Cyrus zum Beispiel ist ehrenamtliche „Katzenstreichlerin“ im Tierheim Berlin. Ihre Mission: den Katzen zu zeigen, dass Menschen es gut mit ihnen meinen.

Neben dem Aufpäppeln vernachlässigter Tiere ist das zweitwichtigste Ziel des Tierheims die Tiervermittlung. Denn alle dort Gestrandeten sollen so schnell wie möglich ein neues Zuhause finden. Manche bleiben nur ein paar Tage, bis jemand sie aufnimmt, für andere wird das Asyl zum Alterssitz.

„ZDFreportage“ in der ZDFmediathek: https://reportage.zdf.de