Montag, 20. Mai 2024
Home > Aktuell > Hitzefüße – Was kann man tun?

Hitzefüße – Was kann man tun?

Füße im Wasser kühlen ist gesund

Von Redaktion

Sommerzeit ist die Zeit der luftigen Kleidung. Kurze Hosen und knappe Röcke lassen den Wind um die Beine spielen und sorgen für eine erfrischende Abkühlung. Nicht jeder kann sich diesen Luxus erlauben, denn die Sommerzeit ist für viele Menschen leider auch die Zeit der geschwollenen Beine.
Durch die Hitze werden die Venen stärker belastet, so dringt Flüssigkeit leichter in das umliegende Gewebe. Das Ergebnis sind oft schwere oder geschwollene Beine.

Mit Vorsorge und angepassten Verhalten lässt sich die Entstehung von Ödemen in den Beine und Füßen lindern oder bei ausreichend Bewegung sogar vermeiden.

  1. Bewegung tut den Beinen gut

    Generell hilft Bewegung. Der tägliche Gang zum Bäcker, um Brötchen zu holen, wirkt schon ein kleines Wunder. Gut ist auch regelmäßiges Joggen. Wer täglich 20 Minuten für den Lauf um den Häuserblock einplant, tut seiner Gesundheit einen großen Dienst. Das tägliche Training stärkt die Blutzirkulation, trainiert die Muskeln und strafft das Gewebe. So erhalten die Venen eine tatkräftige Unterstützung beim Kampf gegen Wasseransammlung in den Beinen.
  2. Füße hoch – Schwellung runter

    Die Beine und Füße zu verwöhnen ist das A und O beim Austricksen der heißen Tage. Machen Sie regelmäßig Pause von ihrer Schreibtischarbeit und legen Sie die Beine auch mal hoch auf den Tisch. So wird der Abtransport des Blutes aus den Beinen erleichtert. Die Folge ist ein Abschwellen und eine Normalisierung der Beine und Füße. Wer sehr viel Ehrgeiz hat, kann sich gleich noch auf den Boden legen und in der Luft Fahrrad fahren. Diese Übung wirkt wahre Wunder für die Beine.

  3. Wie ein Baby frisch vergnügt im Wasser

    Gönnen Sie sich mal einen Ausflug in eine Therme. Die Bewegung im Wasser tut den Füßen wie auch dem gesamten Organismus gut. Die Haut wird entschlackt und Blutkreislauf sanft angeregt. Kalte Fußbäder in Kneippscher Manier sind eine wahre Wohltat für die Beine. Sie erfrischen den Körper und den Geist. So fühlt man sich nach dem frischen Bad erquickt, gekühlt und wohlig entspannt.

  4. (Fast) nur Frisches kommt auf den Tisch

    Auch die Ernährung tut einiges zur gesunden Zirkulation des Blutes und zur Stabilität der Venen hinzu. Viel Gemüse und Obst an weißen Sommertagen ist nicht nur gesund, es schmeckt auch gut und belastet den Körper weniger. Leckere Getränke mit frischen Zutaten wie Minze, Zitrone, Gurke oder Ingwer und wenig Zucker unterstützen eine gute Work-Life-Balance.

  5. Füße brauchen Freiraum

    Wer zu Ödemen in den Beinen und Füßen neigt, sollte auch genau auf ein bequemes Schuhwerk achten. Gute Schuhe unterstützen die Blutzirkulation in den Füßen, schlechte engen sie ein. Leichtes Schuhwerk hilft gegen Schwitzen und Hitzestaus. Auch ganz barfuß laufen ist gesund, ob am Strand, zu Hause oder im Garten.

Wer diesen Punkten Aufmerksamkeit schenkt, wird schon einiges für seine Fußgesundheit und sein ganzheitliches Wohlbefinden im Sommer tun.

Wer jedoch zu krankhaften Ödemen in den Beinen und Füßen neigt, sollte unbedingt einen Arzt und Facharzt zu Rate ziehen. In diesem Fall unterstützen die Tipps das Wohlbefinden, sie können aber eine ärztliche Behandlung nicht ersetzen.