Home > Bauen > Karl-Landsteiner-Haus des Blutspendedienst

Karl-Landsteiner-Haus des Blutspendedienst

Blutspendedienst im Karl-Landsteiner-Haus

Seit dem 15. Mai 2018 ist der RK-Blutspendedienst Nordost ins neue Karl-Landsteiner-Haus des Institutes für Transfusionsmedizin am Hindenburgdamm 30A gezogen. Im neuen Gebäude das „ZTB Zentrum für Transfusionsmedizin und Zelltherapie Berlin gemeinnützige GmbH“ seinen Sitz, ein Gemeinschaftsunternehmen von Charité und der DRK-Blutspendedienste Nordost GmbH.

Damit gibt es im Bezirk eine stationäre Blutspendeeinrichtung, die werktags immer von 8-19 Uhr geöffnet ist.

Mit dem Neubau wird die kontinuierliche regionale Patientenversorgung mit lebensnotwendigen Blutpräparaten für die kommenden Jahrzehnte auf eine moderne und sichere Basis gestellt.

An jedem Werktag benötigt der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost in den Regionen Berlin, Brandenburg, Hamburg, Sachsen und Schleswig-Holstein rund 1.900 Blutspenden, davon allein in Berlin und Brandenburg täglich rund 650, um die Patientenversorgung mit den lebensrettenden Blutpräparaten kontinuierlich gewährleisten zu können. Bundesweit werden täglich 15.000 Blutspenden benötigt.

Das Karl-Landsteiner Haus war in der alten Gebäudekonstruktion schon vor dem Neubau an dieser Stelle bereits in den 1980er und 1990er Jahren Sitz des DRK-Blutspendedienstes. Der Neubau wurde vom Generalplaner Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Vogt Planungsgesellschaft mbh, Leipzig geplant und errichtet.

Über den Blutspendedienst

1991 erhielt der DRK-Blutspendedienst den Versorgungsauftrag für das gesamte Bundesland Berlin, da das im Ostteil der Stadt befindliche Bezirksinstitut für Blutspende und Transfusionswesen (BIBT) mit dem DRK-Blutspendedienst vereinigt wurde.
1996 zog der DRK-Blutspendedienst mit dem Berliner Institut für Transfusionsmedizin aus dem Karl-Landsteiner-Haus auf das Gelände der ehemaligen Lungenklinik Heckeshorn in Wannsee um. 2003 fusionierten der DRK-Blutspendedienst Berlin und der DRK-Blutspendedienst des Landes Brandenburg zum DRK-Blutspendedienst Berlin-Brandenburg. 2006 folgte die Fusion des so entstandenen DRK-Blutspendedienstes Berlin-Brandenburg mit dem DRK-Blutspendedienst Sachsen zum DRK-Blutspendedienst Ost. 2012 erfolgte dann die Fusion mit dem DRK-Blutspendedienst Nord zur heutigen DRK-Blutspendedienst Nord-Ost gemeinnützige GmbH, die seither die Patientenversorgung in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Sachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein gewährleistet.

Öffnungszeiten für Blutspenden:
Werktags 8-19 Uhr

Karl-Landsteiner-Haus | Hindenburgdamm 30 | 12203 Berlin | www.ztb-charite.de

Weitere Information:

www.blutspende-nordost.de