Home > Literatur > Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme) …

Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme) …

"Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme)"

Französisch-Dozent Samer Tannous floh 2015 mit Frau und Töchtern aus Damaskus und lebt seitdem im beschaulichen Städtchen Rotenburg an der Wümme. Nach deutscher Sprachprüfung, Führerschein und Festanstellung als Lehrer, fühlt sich Samer Tannous wohl in Rotenburg, auch wenn vieles hier anders ist als in seiner syrischen Heimat. Seine alltäglichen Erlebnisse hat er oft humorvoll, aber auch nachdenklich aufgeschrieben, als Kolumnist der WÜMME-ZEITUNG. Viele Leserinnen und Leser sind zu Fans von Samer Tannous geworden. Er hat sie oft begeistert und manchmal auch angerührt, und hat viele Leserbriefe bekommen. Der Kriegsflüchtling, frühere Hochschullehrer aus Damaskus und heutige Französischlehrer in der Scheeßeler Beeke-Schule hat mit dem Schreiben sein Ventil gefunden. Morgen am 2.März 2020 kommt dazu das Buch heraus, am 6. März wird zum Start einer Lesereise im Rotenburger Rathaus vorgestellt.

In Rotenburg lernte er Gerd Hachmöller kennen. Aus ihren Gesprächen entwickelten sie eine Kolumne, die zuletzt im Spiegel erschienen ist, und im gemeinsam verfassten Buch erscheint. Die beliebten Kolumne über deutsche Schrullen und arabische Eigenarten sind auch als Buch: witzig, charmant und sehr wahr. Tannous und Hachmöller gelingt es immer wieder, die mitunter seltsamen Eigenheiten der Deutschen ebenso treffend wie warmherzig einzufangen.
Die Kolummnen in der WÜMME ZEITUNG kann man noch immer nachlesen.

Über die Autoren:
Samer Tannous wurde in 1970 in Al-Bayda (Syrien) geboren. Fünf Jahre lang studierte er in Nancy (Frankreich) und Damaskus französische Literatur. Von 2007 bis 2015 arbeitete er als Dozent für französische Sprache und Literatur an den Universitäten Damaskus und Hama, bevor er nach Deutschland floh.

Gerd Hachmöller wurde 1972 in Celle, Niedersachsen geboren. Er studierte in Marburg und Hannover Wirtschaftsgeografie sowie an der London School of Economics Volkswirtschaftslehre. Anschließend arbeitete er bei der Europäischen Kommission und in der regionalwissenschaftlichen Forschung. Heute ist er Stabstellenleiter im Landkreis Rotenburg (Wümme) und dort unter anderem für die Themen Migration und Integration zuständig. Im Jahr 2015 leitete er die Einrichtung und den Betrieb einer Notunterkunft für Geflüchtete. Nebenberuflich arbeitet Gerd Hachmöller als systemischer Coach, Teamentwickler, Dozent und Autor. Schwerpunkt seiner Dozententätigkeit ist der Umgang mit kulturellen Unterschieden sowie die Psychologie des Helfens. Gerd Hachmöller lebt in Rotenburg (Wümme), ist verheiratet und hat drei Kinder

Tannous, Hachmöller, DVA

Samer Tannous, Gerd Hachmöller
Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme)

Versuche, meine neue deutsche Heimat zu verstehen
Ein SPIEGEL-Buch

DVA – ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 240 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-421-04861-5
18,00 €
Erscheint am 02. März 2020