Home > Bezirk > Polizeibericht vom 06.11.2019

Polizeibericht vom 06.11.2019

Polizei Berlin

06.11.2019 | Lankwitz: Häusliche Gewalt – Mann festgenommen

Gestern Nachmittag ist in Lankwitz ein Mann nach einer Bedrohung mit einer Waffe vorläufig festgenommen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen soll der 46-Jährige gegen 17.30 Uhr im Rahmen Häuslicher Gewalt seine ehemalige Lebensgefährtin unter anderem mit einer Waffe bedroht und am Verlassen ihrer Wohnung gehindert haben. Die 30-Jährige schloss sich daraufhin aus Angst in einem Zimmer ein und setzte sich mit ihrer Mutter in Verbindung, die die Polizei alarmierte. Die alarmierten Polizisten und Polizistinnen trafen den 46-Jährigen an und nahmen ihn vorläufig fest. Auf dem Dachboden fanden die Polizeikräfte eine scharfe und geladene Maschinenpistole, die der Tatverdächtige dort noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte versteckt haben soll. Im Anschluss wurde mit einem richterlich erlassenen Durchsuchungsbeschluss die Wohnung des Tatverdächtigen durchsucht. Hier entdeckten die Kräfte ein Gewehr, mehrere Patronen, Schreckschusswaffen mit Munition und einen Teleskopschlagstock. Sämtliche Gegenstände wurden beschlagnahmt und der Festgenommene in ein Polizeigewahrsam gebracht. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der 46-Jährige für das Fachkommissariat für Delikte mit Schusswaffen beim Landeskriminalamt Berlin eingeliefert. Es wurden Strafverfahren wegen Freiheitsberaubung, Bedrohung mit Waffen sowie Verstößen gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und Waffengesetz eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an. Der Tatverdächtige soll heute einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden.

05.11.2019 | Lankwitz: Radfahrer stürzt über Motorhaube

Bei einem Verkehrsunfall in Lankwitz erlitt gestern Mittag ein Radfahrer schwere Verletzungen. Nach Zeugenaussagen soll der 69-Jährige gegen 12.30 Uhr, ohne auf den Verkehr zu achten, von einem Parkweg in der Wedellstraße auf die Fahrbahn gefahren sein. Ein 68-jähriger Autofahrer führte mit seinem Suzuki zwar noch eine Gefahrenbremsung durch, konnte einen Zusammenstoß, bei dem der Radfahrer über die Motorhaube stürzte, jedoch nicht mehr verhindern. Ein Notarzt musste den Schwerverletzten vor Ort behandeln. Anschließend brachten Rettungskräfte den Mann zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

01.11.2019 | Zehlendorf: Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein Kind bei einem Verkehrsunfall gestern Nachmittag in Zehlendorf. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge fuhr ein 38-jähriger Audi-Fahrer auf dem Teltower Damm in Richtung Clayallee. Kurz vor 17 Uhr lief der 11-jährige Junge auf die Fahrbahn und wurde hierbei von dem Fahrzeug erfasst. Mit Verletzungen an den Beinen kam das Kind zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang führt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4.

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.
✖   (Hinweis schließen)