Home > Aktuell > BVG-Fähre zwischen Wannsee und Kladow

BVG-Fähre zwischen Wannsee und Kladow

Fähre F10 Wannssee-Kladow

Die Fährlinie F10 zwischen Wannsee und dem Ortsteil Alt-Kladow ist eine wichtige Verkehrsverbindung, die besonders am Wochenende bei Ausflüglern für kurze Dampferfahrten zum BVG-Tarif genutzt wird.
Die fast 5 Kilometer Entfernung zwischen beiden Anlegern legt der Dampfer „Condor“ in ca. 20 Minuten zurück.
Während der Fahrt über den großen Wannsee und über die Havel sind einige Sehenswürdigkeiten im Blick: das Strandbad Wannsee, die Halbinsel Schwanenwerder und die Insel Imchen, die von einer Kormorankolonie und vielen Wasservögeln bewohnt ist.

In Alt-Kladow lädt die See-Promenade mit Restaurants, Eiscafé, Spielplatz und Badestelle zum Verweilen und zum Spazierengehen ein.

Die Fähre verkehrt stündlich zwischen 6 und 21 Uhr:

Ab Wannsee: Mo-Fr 06:00-18:00 Uhr, Sa 07:00-18:00 Uhr, So 10:00-16:00 Uhr
Ab Alt-Kladow: Mo-Fr 06:31-18:31 Uhr, Sa 07:31-18:31 Uhr, So 10:31-16:31 Uhr
In den Sommermonaten gibt es zusätzliche Fahrten bis 19:00 Uhr bzw. 19:31 Uhr.

Eingesetzt wird die „MS Condor“ der Reederei STERN+KREIS, die die Linie F10 im Auftrag der BVG befährt. Das 1954 gebaute Schiff ist normalerweise als Ausflugsdampfer unterwegs. Es bietet auf dem Unter- und Oberdeck Platz für insgesamt rund 100 Passagier*innen. Die „Condor“ hat zwei Rollstuhlplätze, ist aber, anders als das für den Nahverkehr gebaute Fährschiff „Wannsee“, nicht barrierefrei.

Die „MS Wannsee“ wird zur Zeit nicht eingesetzt. Mit 300 vermessenen Plätzen, 60 Fahrradstellplätzen, 5 Rollstühlen und einem Sitzplatz für Kleinwüchsige ist es die größte Fähre auf den Berliner Gewässern. Die Fähre ist barrierefrei und erfüllt den Wunsch vieler Berliner nach größeren Kapazitäten für den Fahrradtransport. Schließlich ist die Fährverbindung Teil des europäischen Radwanderweges.