Home > Aktuell > Infektionsschutzkontrollen: Großeinsatz von Polizei Berlin und Bundespolizei

Infektionsschutzkontrollen: Großeinsatz von Polizei Berlin und Bundespolizei

Polizei Berlin im Einsatz

Am Samstag, dem 24. Oktober 2020 tritt die neue Infektionsschutzverordnung des Landes Berlin in Kraft, die auch eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum regelt. Die Polizei Berlin wird gemeinsam mit der Bundespolizei die Einhaltung der geltenden Auflagen der Infektionsschutzverordnung verstärkt stadtweit kontrollieren. 1000 Beamte werden berlinweit eingesetzt. Die Bundespolizei stellt am kommenden Samstag und Sonntag jeweils 500 Einsatzkräfte. Die Polizei Berlin setzt ebenfalls ca. 500 Einsatzkräfte ein.
im Fokus stehen vor allem die Einhaltung der Maskenpflicht und des Abstandsgebots.

Innensenator Andreas Geisel bedankte sich ausdrücklich für die Unterstützung der Bundespolizei: „Wir werden die Corona-Pandemie nur gemeinsam bewältigen. Dafür müssen wir alle Kräfte bündeln, die uns zur Verfügung stehen. Ich weiß, dass die Bundeshauptstadt dabei im speziellen Fokus steht. Gerade eine so dicht bevölkerte Stadt wie Berlin ist besonders vom Infektionsgeschehen betroffen. Umso wichtiger, dass wir uns alle an die Regeln halten. Die meisten Menschen tun dies. Den anderen werden die verstärkten Kontrollen zeigen, dass die Zeit der Sorglosigkeit vorbei ist und wir auf die Einhaltung der Regeln drängen.“

Bundesinnenminister Horst Seehofer sagte zu dem geplanten Einsatz: „Ich halte die Maßnahmen der Berliner Polizei für absolut richtig und notwendig. Wir haben heute die höchste Zahl an Neuinfektionen seit Ausbruch der Pandemie in Deutschland. Die Lage ist sehr ernst. Die staatlichen Vorsichtsmaßnahmen sind keine Empfehlungen, sondern wichtige Regeln, die zum Schutz von Jung und Alt in unserer Gesellschaft dringend eingehalten werden müssen. Dort wo diese Regeln missachtet werden, muss der Staat sie konsequent durchsetzen. Sonst verlieren wir die Akzeptanz in der Bevölkerung. Ich habe dem Ersuchen des Berliner Innensenators entsprochen und stelle ihm dafür am kommenden Wochenende auch starke Einsatzkräfte der Bundespolizei zur Verfügung.“