Donnerstag, 18. Juli 2024
Home > Aktuell > Saaleckplatz — eingeweiht und noch nicht fertiggestellt

Saaleckplatz — eingeweiht und noch nicht fertiggestellt

Saaleckplatz

Der Saaleckplatz im Ortsteil Lichterfelde wurde nach einer umfänglichen Bürgerbeteiligung neu gestaltet und am 7. Juni 2024 eingeweiht. In der Pressemitteilung vom 11.06.2024 wurde die Einweihung berichtet.
Das Gestaltungskonzept wurde von Landschaftsarchitekt Rainer Keil nach Bürgerwünschen entwickelt.

Der Plan nimmt den historischen Kontext des Carstenn’schen Stadtgrundrisses auf und stellt einen Ruheplatz mit vier Bänken als zentrales Motiv in die Mitte des Platzes. Die dunkelgrünen Bänke orientieren sich an historischen Vorbildern. Neue Bäume wurden neu gepflanzt. Die Wegeflächen wurden erneuert und mit Promenadengrand wasserdurchlässigen befestigt.
Die Pflanzauswahl wurde ökologisch motiviert: Insekten- und Vogelnährgehölze wurden gepflanzt Dazu wurden Blühwiesen und Staudenbeete angelegt. Die Aufenthaltsqualität wurde verbessert, es entsteht ein nachbarschaftlicher Begegnungsraum Stadtplatz. Die Pflege des Platzes wird künftig durch Bürger aus der Nachbarschaft unterstützt. Die Kosten für die Planung und Umgestaltung des Platzes wurden über eine Spende finanziert.

Saaleckplatz – am 10. Juli noch immer eine Baustelle

Der Saaleckplatz ist nur zu rund 95% fertiggestellt. An der Nordseite stehen noch immer Bauzaunelemente. Die Mittelspannungsanlage und die Verteilerbox von Stromnetz Berlin ist noch immer nicht fertiggestellt. Eine Baugrube kündet von noch offenen Restarbeiten. Die Mittelspannungsanlage sollte nach aushängender Baustelleninformation schon im November 2023 fertiggestellt werden.
Ärgerlich für die Anwohner, der Saaleckplatz ist noch unfertig, aber eingeweiht. Ärgerlich aber auch für die bauausführende Landschaftsbaufirma, die hier noch einmal mit Gerät und Mannschaft für die Fertigstellung einer Kleinfläche anrücken muss.

Das Foto von der Einweihung am 7.6.2024 zeigte die unfertigen Bauflächen nicht. Stadtrat Urban Aykal und die Pressestelle des Bezirksamtes haben sich dazu bisher mit keinem Buchstaben geäußert.

Die Bürger und Leser dürfen nun gespannt auf weitere Neuigkeiten zur geplanten Fertigstellung warten.